MENU

12. August 2019 | Mobilität

In der Thielenstraße 13 in Koblenz bietet die Nord-Kurs GmbH & Co. KG Betroffenen mit Führerscheinproblemen individuelle und professionelle Hilfe an. Das TÜV NORD-Unternehmen berät und unterstützt hier zu den Themen MPU, MPU-Vorbereitung und Wiedererlangung der Fahrerlaubnis.

Der Führerscheinentzug und eine angeordnete Medizinisch-Psychologische-Untersuchung (MPU) sind für viele Betroffene eine Belastung und Herausforderung. Als kompetenter Ansprechpartner hilft Nord-Kurs Ratsuchenden von der verlässlichen MPU-Beratung bis zur fachlich versierten MPU-Vorbereitung. Erfahrene Verkehrspsychologinnen und Verkehrspsychologen unterstützen Menschen bei Fragen rund um Punktedelikte, Fahren unter Alkoholeinfluss oder Drogeneinfluss. Im persönlichen Beratungsgespräch mit den Betroffenen werden die individuellen Lebensumstände und Situationen besprochen. Mit der neuen MPU-Beratungsstelle in Koblenz, Thielenstraße 13 (bei der DAA), bietet Nord-Kurs eine weitere Anlaufstelle rund ums Thema Führerscheinwiedererwerb. „Ein zuverlässiger Ansprechpartner vor Ort ist für unsere Kundinnen und Kunden gerade bei einem so persönlichen Thema wie der MPU besonders wichtig.

Wir freuen uns daher, jeden Betroffenen individuell beraten zu können und der Lebenslage entsprechend zu unterstützen“, erklärt Diplom-Psychologe Stefan Schoerer, der als Gebietsleiter unter anderem für Koblenz zuständig ist. „Nord-Kurs bietet dabei auch einige Dienstleistungen online an und ermöglicht den Menschen mit Führerscheinproblemen somit eine schnelle und leicht zugängliche Hilfe“, erläutert Schoerer.

Wer sich zunächst allgemein zum Thema MPU informieren möchte, ist gerne zur kostenlosen Informationsveranstaltung „InfoCheck“ vor Ort oder online eingeladen. Die Termine sowie weitere Informationen sind auf www.nord-kurs.de zu finden.

Über Nord-Kurs:

Als ein Unternehmen der TÜV NORD GROUP führt Nord-Kurs alle Kurs-, Seminar- und Beratungsdienstleistungen durch, die Fahrzeugführenden zur Wiederherstellung ihrer Kraftfahreignung verhelfen. Das sind insbesondere Maßnahmen zur Vorbereitung auf die Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) sowie Schulungen nach Fahrerlaubnisverordnung.